- MOOI - Die Maentel // urban classics in outdoor fashion

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 


    POLYPROPYLEN

  • Zu den hervorstechenden Eigenschaften von Polypropylen gehört die niedrigste Wärmeleitfähigkeit von allen bekannten natürlichen oder synthetischen Fasern. Das heißt, dass Stoffe aus Polypropylenfasern bedeutend besser dämmen, also Wärme bewahren, als andere.


  • Auch andere Funktionen dieser Faser sind beeindruckend: Ohne chemische Zusätze ist diese Faser von sich aus sowohl wasser- als auch schmutzabweisend. Anders, als bei Materialien, bei denen ähnlich einer Imprägnierung der wasserabweisende Charakter sozusagen nachträglich hinzugefügt wird, ist diese Eigenschaft also von Dauer und lässt sich praktisch nicht abnutzen.


  • Aufgrund der rauhen Webstruktur bleibt bei Regen natürlich trotzdem Feuchtigkeit im Gewebe. Diese trocknet allerdings schnell ab, da sie nicht von der Faser aufgenommen wird. Und wenn's besonders eilig ist, hilft schon ein weiches, saugfähiges Tuch, mit dem durch leichtes Andrücken und Drübergehen erstaunliche Ergebnisse erzielen werden können.

 

Ähnlich, wie ganz natürlich das Wasser an dem Blatt einer Bananenpflanze abperlt, perlt auch das Wasser von Geweben aus Polypropylen ohne Nachbehandlung mit Chemiekalien ab.

Wegen der Festlegung der Farben bereits in der Herstellung des Polypropylen-Garns und den damit einhergehenden Mindestmengen, habe ich die Auswahl auf die klassischen Farben »Hellgrau Melange« und »Schwarz Melange« beschränkt.

  • Dazu kommt die besondere Leichtigkeit. Die Faser gilt als die leichteste von den für Bekleidung genutzten Fasern und schwimmt sogar auf Wasser (saugt es ja auch nicht auf), sodass man im Verhältnis einen dickeren Stoff mit mehr Wärmeisolierung für bedeutend weniger Gewicht erhalten kann.


  • Polypropylen ist dabei eine Kunstfaser, die bereits durch Zugabe von Farbpigmenten in die erhitzte Spinnmasse, also vor der Herstellung des eigentlichen Garns, gefärbt wird. Auf diese Weise kann das unweltbelastende spätere Färben des Garns vermieden werden. (Mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei diesem Projekt ist hier zu finden.)




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü